Skip to Content

Sprint-Orientierungslauf mit Blick auf das Weltkulturerbe

Nach drei erfolgreichen Landesmeisterschaften im Wald lädt der SV-Hildesia Diekhozen jetzt erstmalig zu einer nationalen Veranstaltung. Als Wertungslauf für die Deutsche Park Tour ist die Veranstaltung als doppelter Sprint-OL mit Zeitaddition geplant.Während des Vorlaufes geht es durch ein großzügig angelegtes Wohngebiet mit vielen großen Freiflächen, angrenzenden Wald und den alten Stadtteil Moritzberg mit seinen kleinen Gassen und Innenhöfen. Mit ein paar Höhenmetern und kleinen Treppchen ist hier Routenwahl und Konzentration gefragt. Hier hat Nilas Stamer sein Bahnlegungsdebüt. Als Neuling unter den Bahnlegern bringt er ein paar frische Ideen in den Wettkampf.


Das Finale wird in einem Wohngebiet mit vielen Fußwegen und großzügigen Grünanlagen ausgetragen. Hier ist wieder Routenwahl bei hohem Lauftempo möglich. Das Gelände der Waldorfschule konnte als WKZ gewonnen werden. Die detaillierte Anlage kann zum Schluss des Rennens noch mal volle Konzentration fordern. Auch hier ist mit Dirk Strauß ein Bahnleger am Werk der bisher noch nicht in Erscheinung getreten ist. Mit über 10 Jahren OL-Erfahrung weiss Dirk was das Läuferherz begehrt.


Wie auch bei den vergangenen SV Hildesia Veranstaltungen erwartet die Teilnehmer wieder ein gemütliches Ambiente im Zielbereich, kurze Wege und eine gute Versorgung durch die Breitensportabteilung des Vereins. Einige Sponsoren haben die Geschenkekiste aufgefüllt. Es gibt wieder kleine Sachpreise für alle Treppchenplätze.

Der SV Hildesia erwartet ca. 200 Teilnehmer aus Niedersachsen und allen Teilen Nord und Mitteldeutschlands. Durch die Wertung in der deutschen Park Tour haben sich auch einige Läufer des Nationalteams angemeldet.

Der SV Hildesia Diekholzen freut sich auf zahlreiche Teilnehmer

 

Text + Karte: Jo Stamer